DIAGNOSTIK BEI HAARAUSFALL IN ESSEN


Als diagnostische Maßnahme steht die Trichoskopie für die Haarwurzelanalyse zur Verfügung. Im Gegensatz zum klassischen Trichogramm ist diese Untersuchung schmerzlos, reproduzierbar und digital dokumentierbar. Die sichtbare Haarfülle (Haardichte) wird durch die absolute Haarzahl sowie durch die Anzahl der nicht wachsenden Haare (Telogenhaare) bestimmt. Damit erhält man auch Informationen über den Aktivitätszustand der Haarwurzel.

Die Trichoskopie dient hierbei dazu, objektive Daten über Haardichte und Aktivitätszustand der Haarwurzel zu erhalten. Es handelt sich um eine fotografische Methode, die direkt am Patienten durchgeführt wird. Es besteht kein Haarwaschverbot. Sie bekommen ein exaktes Ergebnis über Ist-Zustand und Therapieerfolg. Die beste Therapie ist diejenige, die gezielt auf die auslösende Ursache wirkt. Somit ist die ausgedehnte, weitreichende Diagnostik Grundlage einer erfolgreichen Behandlung von Haarwuchsstörungen.

Fehlende Ursachensuche ist der Hauptgrund dafür, dass viele frei verkäufliche und von Laien empfohlene Mittel nicht bei jedem Haarproblem gleich effektiv wirken. Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung mit Haarausfall-Patienten wissen wir, dass die meisten Betroffenen instinktiv spüren, wann es nicht mehr stimmt. Wer das Gefühl hat, zu viele Haare zu verlieren, ist deshalb gut beraten, sich an eine Ärztin oder einen Arzt mit profunder Erfahrung bei Haarproblemen zu wenden. Führt man die entsprechenden Untersuchungen durch, wie mikroskopische Untersuchung und Analyse des Haarwurzelzustandes, kann man die Diagnose stellen und eine entsprechende Behandlung einleiten.

Haarausfall Haarausfall

Kosten

Arzneimittel, die zur Anwendung bei kosmetischen Befunden dienen und medizinisch nicht notwendig sind, insbesondere „Arzneimittel zur Verbesserung des Haarwuchses“, sind als sogenannte „Lifestyle-Medikamente“ von jeglicher Kostenübernahme ausgeschlossen.

Eine Beratung über den Einsatz und die Wirkungen sowie Nebenwirkungen solcher durchaus effektiven Präparate (nach dem Ausschluss von Krankheiten), aber auch die Abklärung vieler für das Haarbild relevanter Fakten (kosmetisch-ästhetische Haarkonsultation) kann ebenfalls nicht zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung erfolgen (gemäß § 12 SGB V). Wir bieten Ihnen die Haarberatung und Therapien als private Wahlbehandlung im Rahmen der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) an. Wir informieren Sie gerne in einem ausführlichen Beratungsgespräch über die Möglichkeiten und Kosten einer Haarausfall-Diagnostik.